P1010443 (Small)

Der Weg in die Therapie

Die Diagnose einer Legasthenie und/oder Dyskalkulie stellt in der Regel der Kinder- und Jugendpsychiater.

Grundlage ist eine umfassende Diagnostik mit qualitativer Fehleranalyse zur individuellen Beurteilung des Kindes.

Die Therapie ist eine Übungsbehandlung des Lesens und Schreibens oder des Rechnens mit Beachtung individueller Bedürfnisse und Voraussetzungen.

Die Behandlung findet in Einzelsitzungen statt und stützt sich auf anerkannte Fördermaßnahmen.

 

 

Die Kosten der Legasthenie- und Dyskalkulietherapie

Die Kosten einer Therapie werden nicht von den Krankenkassen übernommen.

In der Regel werden die Kosten von den Eltern privat getragen.

Es besteht die Möglichkeit der Kostenübernahme durch das Jugendamt nach §35a SGB VIII.
Voraussetzung für die Förderung durch das Jugendamt sind:
- Vorliegen eines ärztlichen Gutachtens über die Legasthenie
- Beeinträchtigung der seelischen Gesundheit von mind. sechs Monaten

Für weitere Informationen zur Förderung, nehmen Sie bitte Kontakt mit dem für Sie zuständigen Jugendamt auf.

Grundlagen einer Legasthenie- und Dyskalkulietherapie