Was bedeutet Dyskalkulie?

Die Dyskalkulie, oder auch Rechenstörung genannt, ist eine umschriebene und schwerwiegende Beeinträchtigung von Rechenfertigkeiten.
Sie ist eine Teilleistungsstörung, die sich in Defiziten der grundlegenden Rechenfertigkeiten zeigt und nicht die Folge von unzureichender Beschulung, einer Intelligenzminderung oder anderen Erkrankungen.

Welche Probleme treten häufig bei einer Dyskalkulie auf?

Defizite im Bereich

7+3=4

6x6=8